WSV, SSV und SALE: Erfolg mit saisonalen Rabatten

saisonale Rabatte

Wer kennt sie nicht – die Abkürzungen WSV und SSV im Einzelhandel. Die drei Buchstaben stehen dabei für „Winterschlussverkauf“ und „Sommerschlussverkauf“. Beide Rabattaktionen dienen den Händlern dazu, im Geschäft beziehungsweise auf Lager befindliche Saisonware zu vergünstigten Konditionen anzubieten. Alles, was sich angesichts des jeweiligen Saisonwechsels nur noch schleppend oder vermutlich gar nicht mehr verkaufen lässt, geht zu diesen Zeiten für einen außerordentlich günstigen Preis über den Ladentisch. Eine Rückführung in Zentrallagerstätten oder ein Aufbewahren bis zum nächsten jahreszeitlichen Nachfrageintervall würde Kosten verursachen, die in keinem Verhältnis zum verminderten Abgabepreis stehen. Daher haben Einzelhändler seit mehr als 100 Jahren die Möglichkeit, ihre Waren mit einem Saisonschlussverkauf kosteneffizient und kundenfreundlich zu verkaufen.

Winter- und Sommerschlussverkauf gibt es bereits seit 1909

Mit der Einfügung eines entsprechenden Paragrafen im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) wurde im Jahr 1909 erstmals in Deutschland die Möglichkeiten geschaffen, Produkte vergünstigt an die Allgemeinheit abzugeben. War es vor dem Inkrafttreten der genannten gesetzlichen Regelung ausschließlich Werksangehörigen sowie bestimmten öffentlich Bediensteten vergönnt, Waren und Dienstleistungen zu einem verminderten Abgabepreis zu beziehen, kam nun die breite Öffentlichkeit in den Genuss von Rabatten. Im Rahmen des UWG wurde also ein sogenannter Saisonschlussverkauf eingeführt.

Lange Jahre Schlussverkauf

Die Einführung des Saisonschlussverkaufs bedeutete in der Praxis, dass von nun an regelmäßig zum Ende des Sommers beziehungsweise zum Ende des Winters bestimmte Produkte von den Händlern rabattiert beziehungsweise zu Sonderkonditionen angeboten wurden. WSV und SSV überdauerten nicht nur den Ersten Weltkrieg, die „Goldenen Zwanziger“ und selbst die Phase des Dritten Reiches, sie wurden sogar fester Bestandteil der Einzelhandelslandschaft in der jungen Bundesrepublik Deutschland. Eine regelrechte Blütezeit erfuhr der Saisonschlussverkauf dann in den 1950er, 1960er und 1970er Jahren. Unzählige Menschen zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen nutzten die Gelegenheit zum günstigen Einkauf.

Rabattaktionen sind seit 2004 jederzeit zulässig

Mit dem Aufkommen des Internets und der damit einhergehenden Möglichkeit des Online-Shoppings veränderte sich die Marktsituation in Deutschland nachhaltig. Günstige Angebote gab es nun auch auf anderem Weg. Der Gesetzgeber reagierte auf diese Entwicklung und strich im Rahmen wettbewerbsfördernder Maßnahmen die für den Saisonschlussverkauf geltenden Bestimmungen (Paragraf 7 UWG) mit Wirkung zum 8. Juli 2004. Diese Änderung brachte eine Menge Vorteile mit sich. Von nun an war es möglich, jederzeit Rabattaktionen durchzuführen. Ob kleiner Ladenbesitzer, regionales Warenhaus oder Shoppingcenter – überall lassen sich seither bestimmte Angebotskampagnen unabhängig von Terminen, Jahreszeiten oder Anlässen ausrichten.

Ein Ende von WSV und SSV ist nicht in Sicht

Da viele Kunden noch immer an den Sommerschlussverkauf und den Winterschlussverkauf als feste Größen im Jahreslauf gewöhnt sind, wird diese traditionelle Möglichkeit weiterhin genutzt. Nach wie vor werden Produkte zu Sonderpreisen angeboten, wenn die jeweilige Saison zu Ende geht. Kaum ein Unternehmer im Handel lässt diese Chance ungenutzt. Um in Zeiten hoher Online- wie Offline-Konkurrenz aber wettbewerbsfähig zu bleiben sind entsprechen Kundenansprache- und Kundenleitmaßnahmen unverzichtbar. Ganz wichtig ist eine ebenso prägnante wie zielgruppenorientierte Information potentieller Kunden. Gefragt sind neben Online- und Offlineanzeigen sowie Werbespots vor allem großflächige Plakate, Aufsteller und Kundenstopper. Mit ihnen lässt sich viel Aufmerksamkeit erzeugen und elegant auf die eigenen Angebote hinweisen.

Braun und Klein unterstützt Sie beim Saisonschlussverkauf!

Ob Sommer- oder Winterschlussverkauf, spezielles Firmenjubiläum mit Schnäppchenpreisen oder sonstige Rabattaktion unter dem Motto „SALE“- Braun und Klein unterstützt Sie bei der Werbung für Ihre Produkte und Dienstleistungen umfassend. Seit vielen Jahren liefern wir für den stationären Einzelhandel sowie für Dienstleistungsunternehmen hochwertiges Werbe- und Infomaterial in Form von Plakaten und POS-Erzeugnissen. Ob auf Displaykarton, Hartschaum oder Polypropylen, Qualität in Druck und Ausführung ist dabei natürlich selbstverständlich.

Denken Sie also daran, sich rechtzeitig vor Ihrer nächsten Kampagne bei uns zu informieren.

Latest posts by Gerhard Klein (see all)