Sommerfest, zum Dritten!

Beim 3. Mal ist es Tradition, oder?

Wenn es schön war, sollte man etwas auch wiederholen! 2017 haben wir unser erstes Sommerfest in der Firma für unsere Mitarbeiter und Familien veranstaltet. Letztes Jahr hatten wir auch tolles Wetter beim Grillen und Feiern und die Hoffnung war, das wird dieses Jahr genauso.

Ein wenig Angst hatten wir ja wegen der zeitweise extrem hohen Temperaturen in Deutschland. Bei 40 Grad im Schatten, macht es wenig Spaß draußen zu sitzen und zu feiern. Aber Glück gehabt, es war zwar heiß und sonnig, aber durchaus angenehm. Nur der Grillmeister (meine Wenigkeit) hatte kaum Schatten und wurde vorm Grill leicht angeröstet.

Weil wir außerdem eine größere Wartung an unserer Onset hatten, haben wir kurzerhand den Termin von Freitag auf Mittwoch, 17.07., vorverlegt und hatten wirklich in allem Glück. Das Wetter hat gepasst; alle, die Zeit und Lust hatten kamen. Vom Nachwuchs und Enkelkindern angefangen bis zu mittlerweile altersbedingt aus unserem Unternehmen ausgeschiedenen Kollegen hatten alle viel Spaß und genossen selbstgemachte Salate, Grillspezialitäten und diverse Getränke.
Los ging es so gleitend am Nachmittag. Bei unserem Getränkelieferanten ([http://www.getraenke-quirin.de/]) hatten wir schon am Vortag einen Kühlanhänger bestellt, damit die Getränke auch schön kühl bleiben. Außerdem konnten wir die Salate und Nachspeisen, die einige mitbrachten, auch kühl halten. Ab 17 Uhr gab es dann die ersten Würstchen und natürlich auch Schwenkbraten.  Und gegen Abend kam dann noch unser lieber Eismann aus Bella Italia und es gab für jeden, der wollte auch frisches, kaltes Eis.

Zwar sind normalerweise nur unsere Mitarbeiter mit Familie eingeladen, doch bei den Technikern von Fujifilm, die an unserer Inset Druckköpfe tauschten, machten wir eine Ausnahme. Jetzt habe wir natürlich das Problem, dass Olli und Carsten nächstes Jahr den Wartungstermin wieder zeitgleich mit unserem Sommerfest 2020 machen wollen.
Nicht nur ihnen hat es gefallen, die letzten sind erst spät abends aufgebrochen, obwohl am nächsten Tag wieder normale Schicht angesagt war. Auch die Bauarbeiten in der Nachbarschaft haben keinen gestört.

Wie Sie aus unseren Blogbeiträgen wissen, geht es bei uns ja immer rund in Bezug auf den Arbeitsanfall, jeder Mitarbeiter steht ständig unter Druck durch enge Termine und kurzfristige Aktionen.

Mit unserem Sommerfest wollen wir uns ausdrücklich bei unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz bedanken.